Sie sind hier:Tagungen»Studientagungen»39. Studientagung 2016

39. Studientagung 2016

Die thematischen Fäden der letzten Tagung in Dortmund wurden aufgenommen und weiter vertieft. Hierzu wurden zwei Schwerpunktthemen identifiziert: Marketing/Kommunikation für Stadt und Handel sowie Logistik/Mobilität für Stadt und Handel.

Marketing/Kommunikation
Die Innenstädte müssen auch in Zukunft die Orte der Kommunikation für die Bürger sein. Dies bedingt jedoch aufgrund der Veränderungen in der Art und Weise wie heutzutage und auch in Zukunft kommuniziert wird, (z.T. technische) Anpassungen durch die Stadt und den Handel. Städte müssen auch in Zukunft Orte für Face-to-Face-Kommunikation bieten sowie für Flächen der Kommunikation in Form von öffentlicher Werbung. Jedoch macht die Digitalisierung auch vor der Kommunikation nicht Halt, so dass Themen wie freies/öffentliches WLAN an Bedeutung gewinnen. Diese Möglichkeiten gilt es jedoch auch mit Inhalten zu bespielen.

Logistik/Mobilität
Es besteht der Wunsch der Innenstadtbesucher/-kunden nach immer stärkerer Verschneidung der Vertriebswege im Einzelhandel. Sprich: Damit der innenstädtische Einzelhandel weiterhin bestehen kann, müssen auch für diesen Wege geschaffen werden, den Anspruch der Kunden nach Omnichannel-Handel gerecht zu werden. Schon heute geben 20% der Innenstadtkunden an, ihr Einkaufsverhalten im Zuge der Verschneidung der Vertriebswege verändert zu haben. Rund 40% der Kunden geben an, die stationären Einkäufe online vorzubereiten. Daher sind die Notwendigkeiten der Verschneidung auch in der Innenstadt zu gewährleisten. Dies bedingt Aufgaben und Lösungen durch den Handel (Homepage, Online-Shop, Lösungen wie Click and Collect, Same day delivery etc.) sowie auch durch die Stadt (angepasste Lieferzeiten in den Fußgänger-zonen, Multihubs, City-Logistik). Hierbei treten auch Fragen der Logistik (B2C sowie B2B) auf.

>> vollständiges Programm der 39. Studientagung

Neue Wege in der Stadt –
Herausforderungen
durch Kommunikation und Mobilität



Kommunikation
Die Innenstädte müssen auch in Zukunft die Orte der Kom- munikation für die Bürger sein. Jedoch macht die Digitalisierung auch vor der Kommunikation nicht Halt, sodass sich die Art und Weise wie heutzutage und auch
in Zukunft kommuniziert wird, verändert. Dies bedingt jedoch auch z.T. technische Anpassungen durch die Stadt und den Handel. Themen wie freies/öffentliches WLAN sowie Mobile-Marketing gewinnen an Bedeutung.

Diskutieren Sie mit urbanicom die Herausforderungen für Stadt und Handel im Themenfeld der Kommunikation.


Mobilität
Steigende Volumina im Kunden- sowie Lieferverkehr treffen auf ein bereits stark belastetes Verkehrsnetz.
Daher stellen sich Fragen der Verkehrsoptimierung sowie der Prognosen und Erwartungen von Treibern dieser Entwick- lung. Wie werden die Bürger und Kunden die Innenstädte erreichen und welchen Einfluss hat die Digitalisierung auf diese Prozesse?

Diskutieren Sie mit urbanicom die Mobilität der Zukunft und deren Auswirkung für die Innenstadtentwicklung.


Wir freuen uns Sie am  6. und 7. Juni 2016 in Ludwigsburg begrüßen zu dürfen.

Suche